. .

Knetgummi und Radierer

Was ist das? Kurzbeschreibung

Radier- oder Knetgummi sind Werkzeuge zum Entfernen oder Aufhellen von Bleistiftstrichen, Kohle, Kreiden und ähnlichen Materialien.
Im Jahr 1770 wurde von den Briten E.Nairnes und dem Naturforscher J.Priestley die Entdeckung gemacht, dass sich mit Kautschuk Bleistiftstriche sehr gut entfernen lassen.


zum Seitenanfang

Was braucht man? Werkzeug & Material

Als Radierer eignen sich viele verschiedene Radiergummiarten;  gut eignen sich helle Kautschukgummis oder Plastikradierer.
Bei farbigen Radiergummis sollte man an verdeckter Stelle prüfen, ob keine Farbspuren beim Radieren zurückbleiben. Für Tuschezeichnungen eignen sich auch harte Radierer oder Stifte, wie sie für Schreibmaschinenkorrekturen verwendet werden.


zum Seitenanfang

Wie wirds gemacht? Techniken

Einen neuen Knetgummi knetet man erst ein paarmal in der Hand, damit er weich und formbar wird. Nun kann man durch drücken und leichtes Drehen weiche Bleistiftstriche, Kohle, Kreide, Pastellaufträge wieder wegnehmen. Will man einzelne kleine Stellen aufhellen zupft man den Knetgummi in Form und tupft die entsprechende Stelle damit ab. Bevor der Knetgummi erneut zum Einsatz kommt, die Stelle mit den abgeriebenen Pigmentpartikel ein wenig kneten. Dadurch verkleben die Partikel mit dem Gummi und er ist bereit für neuen Einsatz.
Der Knetgummi hinterläßt -im Unterschied zu den üblichen Radiergummis- keine Rückstände auf dem Papier.

Radiergummis können auch als Gestaltungsmittel im Zeichenbereich eingesetzt werden indem man dunkle Flächen durch Aufhellen strukturiert.